Stark in Bildung - Fachbuchverlag Pfanneberg

Information über die Verlage: Die Imagebroschüre
Download der Broschüre, pdf, 5,6 MB

Pfanneberg“ - der Spezialist für Gastgewerbe und Nahrungshandwerk - ist  bekannt für moderne, pädagogisch aufbereitete Lehrmaterialien für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Die Wurzeln des Fachbuchverlags reichen zurück bis ins Jahr 1870, als die Heinrich-Killinger-Verlagsgesellschaft in Nordhausen im Harz entstand.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es 1949 unter dem Namen Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg  in Gießen eine Neugründung.

Seit 1997 gehört der Fachbuchverlag Pfanneberg zum
Verlag Europa-Lehrmittel,
einem der führenden Verlage im Bereich der beruflichen Bildung.
(=> zur Verlagsgeschichte

 

Schwerpunkt des Verlagsprogramms sind die teilweise seit Jahrzehnten bewährten Schulbücher für die Ausbildung in Gastronomie und Nahrungshandwerk.

Zusätzlich verlegt Pfanneberg eine kleine Palette renommierter Fachbücher für die Meisterausbildung, die von Fachleuten sehr geschätzt werden.

Der junge Koch/Die junge Köchin
Das große Lexikon der Speisen
Herings Lexikon der Küche
Escoffier - Kochkunstführer
Die Kalte Küche
 
zum Seitenanfang

"Die Büchermacher" - ein Beitrag aus der Zeitschrift "GAD-Buffet"

Die Gastronomische Akademie Deutschlands in ihrer Jahreszeitschrift "GAD-Buffet 2008" über den Fachbuchverlag Pfanneberg
 
zum Seitenanfang

Verlagsgeschichte

Das Verlagsgebäude
Anfahrt

Der  Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg wurde 1949 in Gießen gegründet. Er führte das Programm des 1945 zerstörten Heinrich-Killinger-Verlages (Nordhausen und Leipzig) weiter, der Veröffentlichungen für ernährungswissenschaftliche, handwerkliche und technische Berufe herausbrachte. In den 70er Jahren spezialisierte sich Pfanneberg auf die Schul- und Fachbücher der Gastronomie und des Nahrungshandwerkes. Nachschlagewerke wie „Das Lexikon der Küche“ und Auguste Escoffiers „Kochkunstführer“ haben seit Generationen ihren festen Platz in Profi-Küchen. 1997 übergab Verlagsgründer Dr. Pfanneberg sein Lebenswerk dem Verlag Europa-Lehrmittel, der als Verlag für die berufliche Aus- und Weiterbildung ebenfalls mehr als 50 Jahre Erfahrung mit der Herausgabe von Lehr- und Lernmitteln vorweisen kann. Seither wurde das Programm konsequent ausgebaut und die Titel wurden modernisiert. Dies geschah und geschieht auch in Zukunft mit der Zielsetzung, die Aus- und Weiterbildung mit kompetenten Schul- und Fachbüchern zu begleiten und damit einen Beitrag zur beruflichen Qualifizierung zu leisten.

 

1870

Gründung der Heinrich-Killinger-Verlagsgesellschaft in Nordhausen/Harz und Leipzig. Herausgabe hauptsächlich von Konditoreibüchern, die auch in den nachfolgenden Jahren im Verlagsprogramm dominieren.

1911

Die Reihe „Kochkunstbibliothek“ wird herausgebracht. Die Sparte Gastronomie wird systematisch erweitert.

1918

Hinzunahme von technischen Werken.

1922

Lizenzvertrag mit dem Verlag Flammarion, Paris, über die einzige deutschsprachige Ausgabe von Auguste EscoffiersKochkunstführer“.

1927

Die Kalte Küche“ von Carl Friebel erscheint in erster Auflage.

1937

erscheint erstmalig „Der Kochlehrling“ von Carl Friebel (der Vorreiter des heutigen „Der junge Koch/Die junge Köchin“).

Ankauf der Verlagsrechte für die 6. Auflage des „Herings Lexikon der Küche“.

1945

wird der Heinrich-Killinger-Verlag durch einen Bombenangriff komplett zerstört.

1949

führt der Schwiegersohn Dr. Günther Pfanneberg den Verlag unter eigenem Namen in Gießen fort. Seitdem ständige Aktualisierung bewährter Werke, Aufnahme von neuen Verlagstiteln und schwerpunktmäßiger Aufbau grundlegender Berufsschulbücher für das Gastgewerbe.

1958

erscheint das als Firmenlogo zum ersten Mal. Walter Bickel übersetzt „Herings Lexikon der Küche“ in die englische Sprache unter dem Titel „Hering's Dictionary of Classical and Modern Cookery“.

1959

Die Gastronomische Akademie Deutschlands e. V. (GAD) wird in Bad Soden im Taunus gegründet. Ihre Ideenträger waren Eugen Lacroix (1886-1964) und Walter Bickel (1888-1982). Dr. Pfanneberg ist Gründungsmitglied.

1970

Die erste Auflage von Egon Schilds „Der junge Bäcker“ löst das bisherige gleichnamige Fachbuch von Heiner Peters ab.

1974

Der junge Koch/Die junge Köchin“ erhält die GAD-Goldmedaille.

1982

Mit der 1. Auflage der „Grundfachkunde für das Gastgewerbe“ und den Zusatzbänden bringt Pfanneberg nun auch Schulbücher für die neuen gastronomischen Berufe.

1990

Die 20. Auflage des „Herings Lexikon der Küche“ erscheint als Jubiläumsausgabe.

Aus der Grundfachkunde für das Gastgewerbe und den Zusatzbänden entstehen in der Tradition des „Jungen Kochs“ die neuen Titel „Der junge Restaurantfachmann“, „Die junge Hotelfachfrau“ und „Die junge Fachgehilfin“.

1997

übergibt Verlagsgründer Dr. Pfanneberg sein Lebenswerk dem Verlag Europa-Lehrmittel.

1998

Pfanneberg goes online.

1999

Restaurant & Gast“, „Hotel & Gast“ und „Fachkraft & Gast“: Neue Titel als Nachfolger für die „jungen“ gastgewerblichen Schulbücher - mit neuem Layout und durchgehend farbig.

2002

erscheint „Herings Lexikon der Küche“ erstmalig als CD-ROM.

2005

Der junge Koch/Die junge Köchin“ wurde über 500.000 Mal verkauft.

In Kooperation mit Teubner Foodfoto erstellen Reinhold Metz und Hans Szameitat „Die Kalte Küche“ völlig neu.

2006

überreicht die GAD Metz und Szameitat die Goldmedaille für „Die Kalte Küche“.

2007

Der junge Koch/Die junge Köchin“ geht als Medienpaket mit CD und Web-Support in die 32. Auflage.

2008

Mit „Restaurant & Gast“, „Hotel & Gast“ und „Fachkraft & Gast“ sind die Bücher der Fachbuchreihe „Fachwissen Hotel - Restaurant - Küche“ nun komplett als Medienpakete erhältlich.

2013

Der junge Koch/Die junge Köchin“ erscheint als erstes E-Book (digitales Schulbuch) des Fachbuchverlags Pfanneberg.

2013

Alle Fachkunde-Bücher des Fachbuchverlags Pfanneberg - Der junge Koch/Die junge Köchin, Fachkraft & Gast mit Systemgastronomie, Restaurant & Gast und Hotel & Gast - erscheinen komplett überarbeitet in neuem Layout, erweitert und in größerem Buchformat.

Kochkunstführer - Verlag Pfanneberg
Kochkunstführer
GAD Urkunde 1974
Kalte Küche
Der Kochlehrling
GAD-Urkunde
Kochkunst-Bibliothek
Lexikon der Küche
Grundfachkunde
1. Medienpaket
 
 
zum Seitenanfang

36. Auflage 2015

Der junge Koch / Die junge Köchin - Buchcover

754 Seiten,
zahlreiche Abb.,
4-farbig,
19 x 26,5 cm,
geb., mit CD
Best.-Nr.: 04038

zur Bestellung

Aus der Redaktion

Prüfungsvorbereitung aktuell - Koch/Köchin »
09.12.2014

"Prüfungsvorbereitung aktuell - Koch/Köchin" enthält hunderte von Aufgaben und Lösungen für alle Prüfungsbereiche - genau abgestimmt auf die IHK-Abschlussprüfung für Köche/Köchinnen.


Gastgewerbe-Reihe komplett überarbeitet »
01.11.2013

"Fachkraft & Gast mit Systemgastronomie", "Restaurant & Gast" und "Hotel & Gast" sind nun auch in komplett überarbeiteter Neuauflage lieferbar. Größer, umfangreicher, besser: Die erweiterten Medienpakete für die Berufsausbildung...


Endlich: Der neue "Junge Koch" wird ausgeliefert »
30.09.2013

Zusätzliche Autoren; viele neue Bilder; komplett überarbeitetes Layout; durchgesehene, überarbeitete und erweiterte Texte; Apps; E-Book-Ausgabe: die 35. Auflage "der junge Koch/Die junge Köchin".